Familie, Verwandte, Heim, Personencharakteristik

Kategorie: Němčina (celkem: 191 referátů a seminárek)

Informace o referátu:

  • Přidal/a: Ajule
  • Datum přidání: 24. září 2009
  • Zobrazeno: 3448×

Příbuzná témata



Familie, Verwandte, Heim, Personencharakteristik

Einteilung

Die Familie ist ein wichtigen Element im unseren Leben. Ohne sie ist man leer. Wenn man sagt das Wort „Familie“, denkt an den Leute, deren er liebt. Sie ist hier, für uns. Wenn wir die Hilfe brauchen, die Bezugspersonnen sind da.

Die Familie, das ist eine Gemeinschaft von Mutti, Vati und ihren Kindern. Das Kind liebt nicht nur Mutter, sondern auch Vater und wenn jeden von Eltern fehlt, ist das Kind unsicher und ich glaube, auch wenig glücklich. Vielmals fragt sich selbst, warum das so ist. Das ist überhaupt so, wenn die Eltern sich scheiden lassen. Die Erziehung ist andere als in der Vergangenheit. Früher waren die Kinder streng erziehen und was Vati oder Mutti sagte, war für sie ein Gesetz. Das Allgemeinewort hatte der Mann und die Frauen waren am meistens im Haushalt.

Heute haben die Kinder mehr Freiheit, sie sin erziehen zur Selbständigkeit. Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Es ist normalweis, wenn Mann auf den Mutterschaftsurlaub bleibt und die Frau in die Arbeit geht. Die Familie hat verschiedene Pflichten und Berechtigungen. Die Eltern müssen für die Kinder sorgen, sie müssen ihnen Sicherheit bieten, lernen sie, was richtig oder falsch ist, sie wollen für sie ein Vorbild sein. Sie sind bis achtzehn Jahren verantwortlich.

Die Kinder müssen sie zu gehorchen, ein bißchen zu helfen z.B. sie sollen das Geschirr abwaschen, Ordung im Zimmer machen. In die richtige Familie muss Verständigung und Liebe sein, sondern die nicht glücklich sind.

a) Lebenslauf (persöliche Daten, Familienstand, bedeutende Momente im Leben)

Lebenslauf ist ein ofizielles Dokument, den man schreibt, wenn er sich um die Stelle in einer Firma bewerbt oder nach des Abitur, wenn er an die Universität studieren will. Wir kennen 2 Type des LebensLaufes – den tabelarischen und den ausfürlichen Lebenslauf.

Der ausfürliche Lebenslauf ist alter als tabelarischer. In dem ausfürlichen Lebenslauf schreibt man die ganze Sätze. Bei einzelnen Umkreisen ist der Text auch mit dem Absatz getrennt. Der tabelarischen Lebenslauf ist in dieser Zeit modern, weil sehr übersichtlich ist. Wenn man dieser Lebenslauf übersieht, kann er bequem nur notwendige Informationen lesen. Vorteil ist, dass tabelarischer Lebenslauf in jedem Computer als eine Schablone ist. Also tabelarischer Lebebenslauf schreibt man sehr einfach.

In tabelarischen Lebenslauf muss stehen: Name, Adresse, Geburtsdatum und Geburtsort, Eltern, Geschwister, Schulausbildung, Schulabschluss, Besondere Kenntnisse (z.B. Fremdsprachekenntnisse oder Arbeit mit Computer) , Hobbys, Ort, Datum und Unterschrift. Manchmall bewerben die Firmen um den schriftlichen Lebenslauf. Dieser schriftliche Lebenslauf kann mehr über ihre Persone sagen. Die Psychologe sagen, dass Stil der Schrift über unsere Charakterzüge spricht.

Bedeutende Momente in unserem Leben sind z.B. :

die Taufe – das Kind wird geboren und die Eltern wollen die Angehörigkeit zu einer Konfession ausdrücken. Bei der Taufe erwirkt man den Taupate und die Taufpatin.

die Erstkommunion – in der dritte Klasse kommen die Kinder zur Erstkommunion. Dieses Ereignis hängt wieder mit dem Glaube zusammen.

der 1. Schultag – für alle sechsjährige Kinder bringt dieser Tag viel Angst. Sie bekommen die erste Aktentasche, sie lernen neue Freunde kennen. In ihren Leben kommt sehr wichtige Person – die Lehrerin. Für mehrere Schüller sind die Lehrerin in die erste Klasse eine Person, der das Kind glaubt, die hört alles und immer zu.

das Abitur – auch diese Reifeprüfung bringt Stress. Die Abiturvorbereitungen bringen viel Lernen, die Studenten schlafen gar nichts, sie haben fast kein Zeit für Familie und Freunde. Mit dieser Zeit wird man verantwortlich sein.

den Führerschein bekommen – man muss Teste machen und mit dem Auto fahren, muss Vorsichten, Verkehrszeichen kennen und auch Verkehrssituationen absehen. Wenn man den Führersschein bekommt, wird das Leben bequemer und leichter sein. Es erlaubt jedem Mensch überall leichter bewegen.

die Trauung – ist einer Entscheidung des verliebtenen Paars. Der Mann und die Frau wollen zusammenleben und deshalb sie heiraten.

Die zukünftige Bräutigam und Braut machen die Verabscheidung mit der Freiheit, dann kommen sie in Ehestand auf immer. Zur Trauung gehören auch Hochzeits Zutaten (z.B. die Hochzeitskleid finden, den Zeuge sichern…)

Weinachte, Ostern – man feiert es zu Hause, mit die nähste, durch diese Festwoche empfindet man die ruhige Weile mit seine Familie.

Silvester – Feier Ende des alten Jahres und Anfang des neuen Jahres

Persönliche Daten wie verschiedene Jubileen bringen uns die große Feier. Bei dieser Feier trefft man meistens mit ganze Familie oder sehr beliebt sind auch die Feier mit dem Freunden. Für diese Feier, besonders bei die Älter, ist typisch nicht nur spätere Ende, sondern auch Alkohol trinken. Nach der Feier können sich auch Bauchschmerzen und Kopfschmerzen einstellen. Man hat oft Kater. An Jubileen, Geburtstag und Namenstag bekommen wir von den Leute, die uns lieben, Geschenke und Herzenwunschen.

Unangenehme Ereignis sin Tod der nähtes.Den Hinterlassenen spricht man seiner Beileid aus.

Wenn man geboren wird, sein Familienstand ist ledig. Gredweise kann er weitere Familienstande erwirben. Mit der Hochzeit kommt er zum Familienstand verheiratet. Deisen Ehestand endet 2 Möglichkeiten – wenn die Eheleute nicht mehr zusammenleben wollen, wolen sie geschieden, also, die Familiestand sind geschieden, oder zweite Möglichkeit ist Tod der zweite, man ist verwitwet.

b) Familienmitglieder

Familie ist eine Gemeinschaft. Sie beginnt mit der Trauung zwei verliebte Leute.

Sie sagen sich das Jawort und versprechen sich ewige Liebe und Treu. Sie schießen die Ehe vo dem Traualtar oder auf dem Standesamt. Man bekommt den Trauschein. Aber in dieser Zeit viele Ehepaare lassen sich nach einer Zeit scheiden.

Die Gründe werden angeführt:

- wegen den Untreu (Seitensprung, Ehebruch)

- wegen dem Alkohol

- sie verstecken sie nicht

- wegen den Charakterverschiedenheiten

- wegen Verwandten (Schwiegermutter)

- wegen dem Geld

Der engere Kreis bildet Mutter, Vater und die Geschwister (Schwester und Bruder) aber auch Stiefvater, Stiefmutter, Stiefbruder oder Stiefschwester.

Meistens geht es um die Leute, mit dennen wir im geheimnissen Haushalt leben, wir auskommen müssen. Die Beziehungen in engere Kreis sind mehr offen, meistens kennen wir die Probleme den anderen, wir sprechen darüber und raten einander. Alle Familienmitglieder unterstützen sich, dann verkraften sie alles Böse, alle Probleme. Wir sind oft zusammen, jeder hilft dem anderen. Jeder hat seine Rechte aber auch Pflichte. Also die Familie hat einen großen Einfluss auf die Entfaltung des Menschen, sie spielt eine große Rolle in unserem Leben.

Zu den breiteren Kreis gehört Oma, Opa, Cousin, Cousine, Tante, Onkel, Taufpate, Taufpatin… Die Beziehungen sind offen, aber es gibt mehr Geheimnis unter Familienmitglieder. Wir treffen nicht so oft zusammen, am meistens bei der speziallen Anlässe – Geburtstag, Namenstag, Hochzeit…

Zu der Familie reihen wir oft auch die Tiere – unseren Hund, unsere Katze…

c) Familienbeziehungen (Hilfsleistung, Hausarbeiten, Alltag und Feiertage)

Familienbeziehungen

Beziehungen in der Familie sind offen. Seit der Geburt fühlen wir die nähe der Familie – Geborbenheit, Liebe, Sicherhet Vor unserem Nähste darf man innige Gefühle zeigen. Vertrauen unter den Familienmitglieder bestimmt ein Verhältnis. Die Familienmitglieder zusammenhalten, sind für den anderer. Keine Umarmung des Freundes ersetzt Umarmung der Mutter, keine Anerkennung ist nicht so preiswert wie Vaters.

Hausarbeiten

In jeder Haushalt giltet der Regel, dass jeder Mitglied hat seine Rechte aber auch Pflichte. Es ist so eingeteilt, dass jeder von Familie hat bestimmte Funktion.

Die Eltern sorgen für die Kinder, sie erziehen sie, sie zeigen ihnen was gut und schlecht, was richtig und falsch ist. Ihre Aufgabe ist vorbereiten ihre Kinder zum wirklichen Leben. Mutti und Vati bringen auf unserem Tisch jeden Tag Ernährung. Sie arbeiten, dass wir leben können.

Rolle der Mutter ist in diesen Welt sehr schwer. Die Mutter, das ist Person, die uns der Leben gab, die uns an diesen Welt zuführte. Sie kocht für uns, sie bübelt, wascht das Geschirr ab, macht immer Ordnung… Sie zeigt uns Liebe und Verständnis. Die Mutter ist ein Engel, ohne sie kann ich mein Leben nicht vorstellen.

Vater ist das Haupt der Familie. Seine Aufgabe ist Geborgenheit versichern. Er sorgt für ein richtigen Lauf der Familie. Er ist prinzipiell und streng. Für uns bildet Heim aus. Die Kinder sollten Vati und Mutti zuhören und mit Hausarbeiten helfen. Sie lernen von Eltern den ganzen Leben.

Alltag

Vater oder Mutter arbeiten am meistens in der Schichtsarbeit. Am morgen von Montag bis Freitag gehen ihre Kinder in die Schule und lernen sich. Wenn die Kinder nach der Unterricht zu Hause kommen und die Eltern sind auch zu Hause, die Kinder sich lernen und die Eltern helfen ihm dabei. Dann ruhen sie aus. Zum Beispiel die Kinder spielen sich hinauf und die Eltern sehen sich fern. Dann gehen sie schlafen. Am Samstag machen sie oft Ordnung und am Sontag machen sie einen Ausflug oder besuchen Freunde.

d) Vorstellungen über zukünftige Familie, Partner, Wohnen, Arbeit

Die Aufgaben der Familie sind:

- die Eltern sollen ihre Kinder erziehen

- sie sollen sich für ihre Kinder sorgen, sie sind für sie bis 18 Jahren verantwortlich

- die Familiemitglieder sollen sich einander helfen und unterstützen

- sie leben zusammen in einem Haushalt

- sie tragen einen gemeinsamen Familiennamen

- viele Leute leben „wild“ zusammen, das heißt ohne Papiere – auch ohne Papiere sind sie glücklich

Zukünftiger Partner:

- für mich ist Aussehen nicht so wichtig wie Charakterzüge

- die wichtigste Charakterzüge sind: Toleranz, Vertrauen, Treu und Selbstbewußtsein

- zwischen mich und mein Partner sollte Vertrauen sein, er sollte mir niemals lügen

- mein Partner sollte wissen, was er von dem Leben erwartet

- er sollte seine eigene Meinung haben, er sollte nicht so einfach beeinflußbar sein

- er sollte nicht so viel Alkohol trinken und Zigarette rauchen

- es wäre nicht so gut, wenn er nur nach dem Spaß denkt

- ich würde bewillkommen, wenn er mit meinen Eltern gut auskommt

- in jeder Situation sollte er sich selbst sein

Zukünftige Familie:

- ich meine, dass zukünftige Familie ganz anders aussehen wird

- ich glaube, dass in der Zukunft die Ehegemeinschaft wegfallen wird

- die Leute wollen zuerst zusammenleben prüfen und dann, wenn es geht, schließen sie Ehe

- viele Leute schließen außer der Ehegemeinschaft auch Vertrag, die ihnen gerechte Besitzverteilung bei eventueller Scheidung verbürgt

- aber in heutigen Zeiten ziehen die junge Familie ein neues Trend „Singelsleben“ vor

- für die moderne Paare ist nicht wichtig Trauschein, sondern ihr persönliches Glück und Zufrieden

- sie finden die Trauung nicht so wichtig

- schon heute wollen die junge Familie zwei oder nur eins Kind haben

- den wichtigsten Grund ist wenig Geld und zuerst Karriere machen und dann Familie gründen

- früher war Erziehung der Kinder Angelegenheit der Frau, heute ist in Ordnung, wenn über Kinder Mann sorgt, also Mutterschaftsurlaub ist normal auch für die Väter

Zukünftige Arbeit:

- das ist das, was ich in der Zukunft machen will

- heute bewerten Firmen die Leute sehr niedrig

- aber mit Eintritt in die Europaunion kommen auch neue Chanzen für besseres Leben und unsere eigene Ausführung

- ich glaube, dass wir – unsere Generation helfen kann, damit nach einiger Zeit unserer Lebensstandard höher wird

- die zukünftige Arbeit in den Firmen sollte in der Zukunft jedem Arbeitnehmer anbieten:

- ein auskömliches Gehalt

- 13. und auch 14. Monatsgehalt

- Urlaubsgeld und30 Tage Urlaub

- ausgezeichnete Karrierchanzen

- interessanten Arbeitplatz mit Zukunft

- Arbeit in 5 Tage pro Woche

- höhere Betriebsrente

- das Geld auch für Überstunde

- bessere Möglichkeiten für eigene Entfaltung

Zukünftige Wohnen:

- für jeden Mensch wäre es gut, wenn er eigenes Haus hätte

- es ist nicht mehr modern mit Eltern wohnen, deshalb suchen junge Leute Plätze, die nur für sie wären

- die Ansprüche auf Wohnen werden mit jedem Tag größer

- jeder hat seine eigene Vorstellung über Wohnen, meine Vorstellung sieht so aus:

- wenn ich noch ledig werde, will ich mit meiner Freundin Katka in einem kleinen Wohnung wohnen

- und wenn ich vielleicht eine Familie haben werden will, will ich im Eigenheim wohnen, aber nicht auf dem Lande, sondern in der Stadt

- wenn es möglich wäre, möchte ich ein kleines Haus mit dem Garten haben – nicht so teuer aber bequem und er sollte in der Stadtnähe sein

- und ich muss dort angenehm fühlen

e) Familie und Gesellschaft (früher und heute, Generationsprobleme, Scheidungsquote, Singelsleben)

Bei uns, in der Slowakei, darf man mit 18 jahren verheiraten. Mit 18 Jahren sind wir volljährig. Man darf auch früher, aber sic müssen von dem Gericht und von dem Eltern ein Erlaubnis haben. Am besten ist es zu heiraten, nachdem man die Schule beendet hat. Die Ehe kann man schießen auf dem Standesamt oder in der Kirche.

Familie heute:

- heute verdient Mann auch Frau, oder jeder von sich, beide sind gleichberechtige Leute

- in dieser Zeiten haben Familie weniger Kinder (1, 2, 3)

- lernen auch Alte – auch Frauen einen Beruf

- am öften leben die Großeltern nicht bei den Kindern

- heute leben auch unverheirateten Paare zusammen

Erziehung früher:

Die Frauen waren streng vom Kindermächen oder überhaupt nicht erziehen. Sie halten ein hartes Leben. Sie mussten die Eltern gehören. Sie machten, was die Eltern sagten. Sie heirateten mit 17 Jahren und sie konnten die Kinder haben, als sie heirateten, sonst nicht. Frauen waren von der Männer abhängig. Sie lebten mit Eltern oder Großeltern. Oft habten sie viel Kinder. Die Kinder spielten mit der Eltern nicht, weil sie für anderen Sachen sorgen mussten.

Die Männer waren auch streng erziehen. Schon seit Kindheit mussten sie auf den Felden arbeiten. Ihre Aufgabe war gute und brave Frau finden, die Kinder haben und um alle kümmern. Ein richtiger Man sollte Sohn haben und dann gab ihm seine Erfahrungen über.

So wie die Frauen, auch die Männer heirateten sehr jung.

Erziehung heute:

Heute sind die Kinder freier erziehen. Sie spielen oft mit Eltern. Die Kinder dürfen sagen, was sie meinen. Sie müssen auch die Eltern gehören. Sie dürfen heiraten, wenn sie volljährig sind oder sie können auch früher, aber dazu brauchen sie die Erlebnis von dem Eltern oder von dem Gericht. Sie dürfen selbst wohnen. Am meistens haben sie wenig Kinder. Sie sind modern. Sie wollen zuerst Karriere machen. Die Frauen sind nicht mehr von dem Mann abhängig Unverheiratete Paare leben auch zusammen. Heute gibt es mehr allein stehende Mütter. Sie erziehen die Kinder allein oder mit der Hilfe ihren Eltern.

Die Generationsprobleme:

Die Generationsprobleme waren, sind und werden sein. Die Eltern denken sich, dass sie alles besser wissen, als ihre Kinder. Und ihre Kinder wissen alles besser als ihre Eltern. Eltern sagen, dass in ihre Alte das nicht gemacht haben und oft respektiren nicht unsere eigene Interesse. Sie sprechen nicht mit uns über unsere Probleme, weil sie fast keine Zeit haben oder sie glauben sich, dass wir es selbst auflösen. Aber auch wir brauchen Hilfe. Obwohl auch wir sind sehr oft hartköpfig…

Scheidungsquote, Singelsleben:

- Scheidungsquote ist heute bestimmt höher

- früher waren keine Scheidungen erlauben, die Frauen lebten mit den Mänern in guter und auch in der schlechten Zeiten

- heute scheidet man wegen viele Gründe (Untreu, Alkoholismus…)

- sehr beliebt ist Singelsleben

- Frauen und Männer sind gleichbereichtig



Nový příspěvek


Ochrana proti spamu. Kolik je 2x4?



Na-mobil.cz

Spřátelené weby

Přidat stránku k oblíbeným

Nejnovější v diskusi

Diskusní fórum »

TIP: Chcete zkrátit dlouho chvíli sobě nebo blízkému?
Klikněte na Puzzle-prodej.cz a vyberte si z 5000 motivů skladem!
TIP: Hračky a hry za dobré ceny?
Klikněte na Hračky obchod.cz a vyberte si z tisícovky hraček skladem!